Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Rechtschreib- oder Wahrnehmungsfehler?

Während Kinder mit einer Lese- / Rechtschreibschwäche (LRS) hauptsächlich Rechtschreibfehler machen, kommen bei legasthenen Kinder zusätzlich zu den Rechtschreibfehlern eine meist große Anzahl von Wahrnehmungsfehlern vor. Sie entstehen durch die differenten Sinneswahrnehmungen auch bei sehr häufig verwendeten Wörtern.

Rechtschreibfehler
Rechtschreibfehler entstehen beispielsweise durch mangelhafte Kenntnisse von Rechtschreibregeln. Dazu gehörten Fehler bei der Groß- und Kleinschreibung, bei i oder ie, bei s, ss oder ß, etc.

Wahrnehmungsfehler
Hierbei unterscheidet man zwischen:

  • Wortdurchgliederungsfehlern
    – Auslassung von Buchstaben
    – Hinzufügung von Buchstaben
    – Vertauschung der Reihenfolge von Buchstaben
  • Vertauschung ähnlich aussehender Buchstaben (z.B. d/b, M/W, n/u)

  • Vertauschung ähnlich klingender Buchstaben (z.B. b/p, d/t, g/k, w/f, i/ü, u/o)

  • Dehnung – und Schärfungsfehler aufgrund Probleme in der akustischen Differenzierung
    (langer / kurzer Vokal kann nicht unterschieden werden)

  • Merk- und Speicherfehler (Wortbilder können nur unzureichend gespeichert werden)
    –  häufig vorkommende Wörter werden falsch geschrieben
    – gleiche Wörter im Text werden unterschiedlich geschrieben

  • Kombinationen der aufgeführten Typologien